Verkehrstipp der Woche #42 – Geschwindigkeitsüberschreitung

Geschwindigkeitsüberschreitung

Wenn die Führerscheinprüfung schon einige Zeit zurückliegt, stellt sich immer wieder die Frage, wie die ein oder andere Regel im Straßenverkehr lautet. Deshalb klärt das Team der Fahrschule Eggerl an dieser Stelle wöchentlich über Verkehrsregeln und –Mythen auf. In dieser Woche fassen wir für Sie die drohenden Sanktionen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen zusammen.

Ein Schild übersehen, kurz unkonzentriert gewesen, nicht rechtzeitig gebremst – und schon kann es sein, dass es vor Ihnen blitzt und Sie mit einer Strafe wegen überhöhter Geschwindigkeit konfrontiert sind. In der Regel sollte es sich dabei um geringe Geschwindigkeitsüberschreitungen handeln, die entsprechend geringe Folgen nach sich ziehen. War die Geschwindigkeit allerdings um einiges höher als erlaubt, kann es schnell unangenehm werden. An dieser Stelle fassen wir für Sie die drohenden Sanktionen zusammen. Der Toleranzabzug ist bei allen Angaben schon berücksichtigt.

Innerhalb geschlossener Ortschaften

  • …die Geschwindigkeit um bis zu 10 km/h überschritten: 15 Euro Bußgeld
  • …die Geschwindigkeit um 11 bis 15 km/h überschritten: 25 Euro Bußgeld
  • …die Geschwindigkeit um 16 bis 20 km/h überschritten: 35 Euro Bußgeld
  • …die Geschwindigkeit um 21 bis 25 km/h überschritten: 80 Euro Bußgeld, 1 Punkt, in der Probezeit Aufbauseminar
  • …die Geschwindigkeit um 26 bis 30 km/h überschritten: 100 Euro Bußgeld, 1 Punkt, in der Probezeit Aufbauseminar
  • …die Geschwindigkeit um 31 bis 40 km/h überschritten: 160 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot, in der Probezeit Aufbauseminar
  • …die Geschwindigkeit um 41 bis 50 km/h überschritten: 200 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot, in der Probezeit Aufbauseminar
  • …die Geschwindigkeit um 51 bis 60 km/h überschritten: 280 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 2 Monate Fahrverbot, in der Probezeit Aufbauseminar
  • …die Geschwindigkeit um 61 bis 70 km/h überschritten: 480 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 3 Monate Fahrverbot, in der Probezeit Aufbauseminar
  • …die Geschwindigkeit um mehr als 70 km/h überschritten: 680 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 3 Monate Fahrverbot, in der Probezeit Aufbauseminar

 

Außerhalb geschlossener Ortschaften:

  • …die Geschwindigkeit um bis zu 10 km/h überschritten: 10 Euro Bußgeld
  • …die Geschwindigkeit um 11 bis 15 km/h überschritten: 20 Euro Bußgeld
  • …die Geschwindigkeit um 16 bis 20 km/h überschritten: 30 Euro Bußgeld
  • …die Geschwindigkeit um 21 bis 25 km/h überschritten: 70 Euro Bußgeld, 1 Punkt, in der Probezeit Aufbauseminar
  • …die Geschwindigkeit um 26 bis 30 km/h überschritten: 80 Euro Bußgeld, 1 Punkt, in der Probezeit Aufbauseminar
  • …die Geschwindigkeit um 31 bis 40 km/h überschritten: 120 Euro Bußgeld, 1 Punkt, in der Probezeit Aufbauseminar
  • …die Geschwindigkeit um 41 bis 50 km/h überschritten: 160 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot, in der Probezeit Aufbauseminar
  • …die Geschwindigkeit um 51 bis 60 km/h überschritten: 240 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 1 Monate Fahrverbot, in der Probezeit Aufbauseminar
  • …die Geschwindigkeit um 61 bis 70 km/h überschritten: 440 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 2 Monate Fahrverbot, in der Probezeit Aufbauseminar
  • …die Geschwindigkeit um mehr als 70 km/h überschritten: 600 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 3 Monate Fahrverbot, in der Probezeit Aufbauseminar

 

Dabei ist zu beachten, dass unter anderem Lkw-Fahrer strengere Vorschriften und Sanktionen haben. So wird bei diesen beispielsweise bereits bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 16 km/h innerorts ein Punkt in das Fahreignungsregister eingetragen und es wird ein höheres Bußgeld fällig.

Auch für alle anderen gilt: beträgt die Sichtweite bei Nebel, Regen oder Schneefall unter 50 Meter, gilt stets eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Bei einer Überschreitung werden automatisch mindestens 80 Euro Bußgeld fällig und es wird ein Punkt in Flensburg eingetragen. Dies lässt sich mit der sehr hohen Unfallgefahr bei solch schlechter Sicht begründen.

Unser Appell: nicht nur aufgrund der drohenden Sanktionen, sondern insbesondere in Hinblick auf die Verkehrssicherheit, sollten Sie sich an die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten halten. Welchen Unterschied „nur“ 20 km/h machen können, zeigen wir Ihnen anhand einer Beispielsituation im Verkehrstipp in der kommenden Woche.

Bildnachweis:

Menü